Jubiläumsseite

In diesem Jahr feiert der VKU 75-jährigen Geburtstag. Seit seiner Gründung vom 11. März 1949 ist eine Menge passiert. Grund genug eine Jubiläumswebsite anzulegen, die Stück für Stück im Geburtstagsjahr leben und wachsen wird. Tauchen Sie ein in die Welt der Kommunalwirtschaft mit ihren Leistungen und Infrastrukturen der Daseinsvorsorge. Gestern, heute und morgen gilt: Wir halten Deutschland am Laufen.

"75. Geburtstag - das ist ein Jubiläum mit Symbolkraft. Die Zahl 7 steht in der Numerologie für Glück, die Zahl 5 bedeutet Veränderung und Aktivität. Beides werden wir als #TeamDaseinsvorsorge in den kommenden Jahren brauchen. Denn Krieg, Inflation und Rezession haben uns zugesetzt. Klimawandel, Digitalisierung und Demografie fordern uns heraus."

Dr. Ulf Kämpfer
VKU-Präsident

"Herzlichen Glückwunsch zu 75 erfolgreichen Jahren! Als VKS im VKU haben wir unsere verbandliche Stärke - unser Lobbying und die öffentliche Wahrnehmung der Entsorgungswirtschaft - deutlich gesteigert. Zudem wirkt die Sektorkopplung mit dem Energie- und Wasserbereich positiv auf eine ganzheitlich nachhaltige Daseinsvorsorge.“

Patrick Hasenkamp
VKU-Vizepräsident und Betriebsleiter AWM Abfallwirtschaftsbetriebe Münster

"Die Energiewende ist eine der drängendsten Aufgaben unserer Zeit. Gemeinsam mit dem VKU gestalten unsere Mitgliedsunternehmen seit 75 Jahren den Wandel vor Ort. Der VKU ist die Stimme der kommunalen Wirtschaft in Deutschland. Wir sorgen dafür, dass unsere Mitgliedsunternehmen gehört werden. Gemeinsam setzen wir wegweisende Impulse für die Zukunft in Politik und Gesellschaft."

Carsten Liedtke
VKU Vizepräsident und Sprecher Vorstand der SWK AG

"Der VKU ist seit 75 Jahren der Interessenvertreter der kommunalen Wasserwirtschaft. Auf nationaler wie europäischer Ebene ist er eine deutlich vernehmbare Stimme der Wasserver- und Abwasserentsorger und damit der Menschen vor Ort. So leistet der VKU einen wertvollen Beitrag zur Daseinsvorsorge in den Städten und Gemeinden."

Karsten Specht
VKU-Vizepräsident und Geschäftsführer OOWV

"Seit 75 Jahren sind die kommunalen Unternehmen Stabilitätsanker vor Ort. Mit viel Expertise und Engagement halten sie unser Land am Laufen, rund um die Uhr, jeden Tag. In einer Zeit, die vieles in Frage stellt, ist es wichtig, dass wir uns ohne Wenn und Aber auf Daseinsvorsorge verlassen können. Daseinsvorsorge für alle ist unser Anspruch, gestern, heute und in Zukunft."

Ingbert Liebing
VKU-Hauptgeschäftsführer

Der VKU in Zahlen

Wie viele Mitgliedsunternehmen hat der VKU? Wie viele Mitarbeitenden sind beschäftigt? Wie viel volkswirtschaftlicher Umsatz steht dahinter ?

Wie viel Kilowattstunden Strom erzeugen die Kommunalen Unternehmen pro Jahr? Wie viel Trinkwasser liefern sie täglich pro Bürger und wie viel Tonnen Abfall entsorgen sie jeden Tag? Und inwieweit engagieren sich die Kommunalen Unternehmen im Breitbandausbau? 

Neugierig geworden? Noch mehr Zahlen - Daten - Fakten zum VKU in unserer kompakten Übersicht

über

1550
VKU-Mitgliedsunternehmen

rund

300720
Beschäftigte in der Kommunalwirtschaft

circa

141
Mrd. Euro Umsatzerlöse kommunaler Unternehmen in Deutschland

   

Video

95 Sekunden: So halten wir Deutschland am Laufen

Zur Darstellung dieses Videos speichert YouTube Daten auf dem Endgerät und verarbeitet Nutzungsdaten außerhalb des europäischen Adressraums. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Unser Leitbild

©

Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

75 Jahre Daseinsvorsorge für alle haben uns geprägt. Dafür stehen wir. Das ist in unserem Leitbild verankert. Jede Zeit hat Ihre Herausforderungen. Das spüren wir auch heute und übernehmen aktiv Verantwortung. Wir haben unser Leitbild ergänzt und akzentuiert: Jede Form von Extremismus lehnen wir ab. Stattdessen stehen wir für Pluralismus, Vielfalt und Toleranz. Wir stehen für Freiheit, Demokratie und unser Grundgesetz. Für all das, was unser Land stark macht. Lesen Sie selbst.

©

Angaben zu den einzelnen Bildquellen bei der Übersichtsliste der Bild-Spender.

Rückblick: Daseinsvorsorge in Bildern

Historische Bildergalerie: Daseinsvorsorge in Deutschland

Mit ihren Infrastrukturen und Dienstleistungen halten die kommunalen Unternehmen unser Land am Laufen. Denn nichts passiert, wenn es nicht vor Ort durch die Kommunalwirtschaft geschieht. Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Mitgliedsunternehmen, die uns mit ihren Bildern, Rückblicken und Scans für unsere historische Bildergalerie unterstützt haben - vielen Dank! Hier finden Sie eine Übersichtsliste der Bild-Spender.

Die einzelnen Bildergalerien für die Energie-, Wasser-, und Abfallwirtschaft sowie für Allgemeines, Mobilität und Gebäude finden Sie folgend. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern und Spazierengehen auf der historischen Bildergalerie der Daseinsvorsorge:

Bildergalerie: Energiewirtschaft in Deutschland

Bildergalerie: Wasserwirtschaft in Deutschland

Bildergalerie: Abfallwirtschaft in Deutschland

Bildergalerie: Allgemeines, Mobilität und Gebäude

Mission Daseinsvorsorge

Kaum ein Begriff prägt die Kommunalwirtschaft so stark, wie die "Daseinsvorsorge".  Oft schwer zu greifen und sicherlich mit dem Wort auch etwas sperrig,  ist dieser Begriff der Kern unserer Tätigkeit, unsere Mission.

Mit ihren Infrastrukturen und Dienstleistungen halten die kommunalen Unternehmen unser Land am Laufen. Denn nichts passiert, wenn es nicht vor Ort durch die Kommunalwirtschaft geschieht.

Daher rücken wir die Daseinsvorsorge eigens am 23. Juni eines jeden Jahres, am Tag der Daseinsvorsorge in den Mittelpunkt der Kommunikation und bieten unseren über 1550 Unternehmen eine Bühne und schaffen Sichtbarkeit für ihr außerordentliches Engagement für alle.

Eine ganz besondere Chronik

ZfK-Sonderbeilage: 75 Jahre VKU

75 Jahre VKU, das heißt 75 Jahre Daseinsvorsorge für Deutschland.

Danke, liebe Kolleginnen und Kollegen von der ZfK und dem VKU-Verlag für diese großartige Sonderbeilage, die wir freundlicherweise hier auf unserer 75-Jahre VKU Themenseite einbinden dürfen. Wir sind sehr berührt und auch ein bisschen stolz, wie Ihr die Wertschätzung für unsere Mitgliedsunternehmen durch Stimmen aus Politik und aus der kommunalen Familie so anerkennend in Wort und Bild festgehalten habt.

Jetzt online lesen.

"In der 75jährigen Geschichte der VKU gab es neben großen Erfolgen auch Krisen, die es zu überwinden galt. Beim Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg brachten Versorger zuerst Licht und Wärme in Asche und Trümmer und legten so einen Grundstein für das Wirtschaftswunder.

Bei der Wiedervereinigung wurde der Osten nicht den freien Marktkräften preisgegeben, weil wir mit den kommunalen Spitzenverbänden buchstäblich dagegen Sturm gelaufen sind. Und auch heute hält die kommunale Familie zusammen, wie wir mit der Hilfe im Ahrtal und in NRW anlässlich der großen Flut bewiesen haben.

Und so werden wir dank all der klugen Köpfe im #TeamDaseinsvorsorge auch Klimaneutralität 2045 erreichen. Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig. Gemeinsam finden wir den passenden!"

Dr. Ulf Kämpfer, VKU-Präsident

Historie: 75 Jahre im Zeitraffer

2024 – Ein Meilenstein tritt in Kraft: das Wärmeplanungsgesetz, Herzstück- die verbindliche kommunale Wärmeplanung, für die sich der VKU stark gemacht hat. Ein wesentlicher Baustein für eine erfolgreiche Wärmewende.

Die EU bringt mit der KI-Verordnung die weltweit erste Regulierung im Bereich künstliche Intelligenz auf den Weg. Auf EU-Ebene wird eine erweiterte Herstellerverantwortung für den Gewässerschutz verankert – ein Paradigmenwechsel, den wir begrüßen.

2023 - Die sogenannten Heizungsgesetze wie Gebäudeenergiegesetz/GEG, Wärmeplanungsgesetz/WPG beschäftigten das ganze Land: Diskussionen und ringen um den richtigen politischen Weg haben auch viel Verdruss zur Folge. Es folgen Energiepreisbremsen und befristete Umsatzsteuerreduzierungen.  Im fünften Dürrejahr in Folge verabschiedet die Bundesregierung die Nationale Wasserstrategie, an deren Ausgestaltung wir uns intensiv beteiligt haben.

2022 -  Ausgelöst durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine kommt es zur Energiekrise. Eine mögliche Gasmangellage, steigende Preise und die Umsetzung der Preisbremsen hielten die kommunalen Energieversorger fordern das Land und die Kommunalwirtschaft in nie gekanntem Ausmaß. Der VKU baut zusammen mit seinen Mitgliedern und weiteren Unterstützern eine Ukraine-Hilfe auf. Mit der EU-Batterieverordnung wird am Präzedenzfall Batterien zum ersten Mal der gesamte Lebenszyklus einer Produktgruppe adressiert: von der Herkunft der Materialien bis hin zur Entsorgung.

Der Kieler Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer wird neuer VKU-Präsident. Er folgt auf Michael Ebling, der Innenminister in Rheinland-Pfalz wird.

2021 –Jahrhundert-Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen lassen die Menschen die Auswirkungen des Klimawandels spüren. Wir sind erschüttert und fassungslos. Deutschlandweite tatkräftige Hilfe mit technischem Gerät und Kolleginnen und Kollegen von kommunalen Ver- und Entsorgern aus allen Regionen packt vor Ort mit an. Wir sagen nochmals Dankeschön. Parallel stellt die EU die Weichen mit dem „Fit for 55“-Paket auf Klimaneutralität bis 2050.

2020/2021 - Corona hält die Welt in Atem, uns auch. Als Teil der kritischen Infrastruktur stehen die kommunalen Unternehmen vor großen Herausforderungen und halten mit viel Engagement und Verantwortungsbewusstsein Deutschland am Laufen. Sätze mit Symbolkraft bleiben in Erinnerung: „Ein Müllwerker kann nicht ins Homeoffice“ und „Notfalls im Feldbett in der Leitzentrale.“
Der inzwischen vom Robert Koch-Institut betriebene Pandemieradar wird in das Infektionsschutzgesetz aufgenommen. Wichtiger Bestandteil dieses Datendashboards ist die Analyse der Viruslast im Abwasser. Mehr als 50 kommunale Kläranlagenstandorte liefern regelmäßig Daten zu SARS-CoV-2 (Corona) Funden im Abwasser. 

2020 - Ingbert Liebing wird im Frühjahr neuer VKU-Hauptgeschäftsführer. Ein Wechsel mitten in der Pandemie. Er folgt auf Katherina Reiche, die Vorsitzende des Vorstands der Westenergie AG wird, einem der größten deutschen Verteilnetzbetreiber.

2019 - Die Branche bereitet sich auf das Auslaufen der EEG-Einspeisevergütung für alte Wind- und Solaranlagen vor. Das Ende der Förderung bietet für Stadtwerke vielfältige Ansätze für neue Angebote rund um erneuerbare Energien. Politik und Energiebranche streiten um den Sinn einer Kohlendioxid-Steuer.

2009 - Die Anreizregulierung löst zu Jahresbeginn die bislang kostenbasierte Regulierung der Strom- und Gasnetze ab. Neben gesamtwirtschaftlicher und branchenbasierter Effizienzsteigerung müssen die Unternehmen auch noch unternehmensindividuelle Effizienzvorgaben erfüllen.

2003 - Der 1912 gegründete Verband kommunaler Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (VKS) wird mit dem VKU verschmolzen und nennt sich »VKS im VKU«.

2002 - Der VKU gründet in Brüssel ein eigenes Europa-Büro.

1991 - Der Verband nimmt bei der Mitgliederversammlung die Entsorgung als neue Aufgabe in seine Satzung auf. Die Landesgruppen des VKU in den ostdeutschen Bundesländern entstehen.

1990 - 22. August: Die DDR-Regierung schließt mit westdeutschen Energiekonzernen die »Stromverträge« zur Übernahme der Energiekombinate ab. Kommunen dürfen nur Minderheitsanteile halten. 9. Nov.: Der VKU beschließt den Bau eines zweiten Verwaltungsgebäudes in Köln. 20. Nov.: Das Bundesverwaltungsgericht kippt kommunalfeindliche Regelungen beim Konzessionsabgaben-Recht.

1982 - Mai: Der VKU gründet den »Ausschuss für kommunale Wasserversorgungsfragen«. Hintergrund: Der Betriebsvergleich hatte gezeigt, dass Wasserpreise häufig zu günstig nach Aufwands-, aber nicht nach Vollkostenrechnung kalkuliert wurden.

1976 - Am 15. Februar tritt die Trinkwasserverordnung in Kraft. Sie verpflichtet Industrie und Einleiter von Abwasser, Kläranlagen zu bauen oder (ab 1981) eine Abgabe zu zahlen.

1962 - Der VKU hat 680 Mitglieder. Februar: Die Sturmflut in Hamburg und an der Nordsee tötet mehr als 300 Menschen. Zehntausende sind tagelang von Strom, Gas und Wasser abgeschnitten.

1954 - Im Juni wird die ZfK als »Zeitung für Kommunalwirtschaft« gegründet – redaktionell unabhängig vom VKU »im Rahmen einer grundsätzlich positiven Einstellung zur kommunalen Wirtschaft«. Der VKU beklagt »Mangelware Wasser« – Kapitalmangel behindert dringende Investitionen.

1952 - Im Sommer steigt die Zahl der VKU-Mitglieder auf 505. Die Strompreise für Sonderkunden werden freigegeben. Stadtwerke sehen sich dadurch massiv benachteiligt – die Energiekonzerne beliefern Industriekunden deutlich günstiger als ihre Weiterverteiler.

1949 - 11. März: Gründung des Verbands kommunaler Unternehmen der Orts- und Kreisstufe als »ergiepolitischer Kampfverband« mit zehn Mitgliedern. Im September erscheint erstmals der »VKU-Nachrichtendienst«.

VKU-Persönlichkeiten im Portrait

©

VKU/Bildschön/Trenkel

Im Bundeskanzleramt oft in Öl und bei uns als schwarz-weiß Fotoklassiker: Eine Wand in der Hauptgeschäftsstelle ist für Portraits ehemalige Präsidenten und Hauptgeschäftsführer reserviert, die sich engagiert und mit viel Herzblut erfolgreich für die kommunale Sache eingesetzt haben.  

Auf diesem Weg möchten wir sie würdigen und unseren herzlichen Dank der kommunalen Familie aussprechen.

Obere Reihe von links nach rechts:

Dr. rer. Pol. Peter van Aubel – Gründer des VKU 1949, Hauptgeschäftsfüher des Deutschen Städtetags

Wilhelm Engel – Erster Vorsitzender des „Verbandes kommunaler Unternehmen des Orts- und Kreisstufe“ 1949, Generaldirektor der Stadtwerke Düsseldorf

Dr. jur. Otto Ziebill – Präsident des VKU 1949 – 1950, Oberbürgermeister a. D. von Nürnberg

Dr. phil. Hermann Brügelmann – Hauptgeschäftsführer des VKU 1949 – 1956

Dr. jur. Walter Hensel – Präsident des VKU 1950 – 1955, Oberstadtdirektor von Düsseldorf

Dr. jur. Max Adenauer – Präsident des VKU 1956 – 1965, Oberstadtdirektor von Köln

Dr. jur. Arnulf Klett – Präsident des VKU 1966 – 1974, Oberbürgermeister von Stuttgart

Werner Jacobi, MdB – Hauptgeschäftsführer des VKU 1956 – 1970

Hans Koschnick – Präsident des VKU 1975 – 1978, Präsident des Senats der Bremer Bürgerschaft

Dr. jur. Karl Ahrens, MdB – Hauptgeschäftsführer des VKU 1970 – 1989, Ministerdirigent in Niedersachsen

Untere Reihe von links nach rechts:

Prof. Dr. h.c. Manfred Rommel – Präsident des VKU 1979 – 1996, Oberbürgermeister von Stuttgart

Felix Zimmermann – Hauptgeschäftsführer des VKU 1989 – 1999, Oberbürgermeiser a. D. von Trier

Dipl.-Ing. Gerhard Widder – Präsident des VKU 1996 – 2007, Oberbürgermeister von Mannheim

Michael Schöneich – Hauptgeschäftsführer des VKU 2000 – 2007, Beigeordneter a. D. des Deutschen Städtetags

Stephan Weil – Präsident des VKU 2007 – 2012, Oberbürgermeister von Hannover

Hans-Joachim Reck – Hauptgeschäftsführer des VKU 2007 – 2015, Oberkreisdirektor a. D.

Ivo Gönner – Präsident des VKU 2012 – 2015, Oberbürgermeister von Ulm

Katherina Reiche – Hauptgeschäftsführerin des VKU 2015 – 2019, Parlamentarische Staatssekretärin a.D.

In eigener Sache

Wenn Sie jetzt auf den "Geschmack der Kommunalwirtschaft"  gekommen sind und womöglich noch kein Abonnent der VKU-Nachrichten sind oder sich  für unseren Presseverteiler registrieren möchten, hier können Sie sich anmelden (VKU-Nachrichten) und/oder registrieren (Presseverteiler).

Wir freuen uns, wenn wir in Verbindung bleiben, herzlichst Ihr #TeamDaseinsvorsorge